top of page

SK!PA - EINE INNERE HALTUNG


Es gibt mehrere Basis Faktoren um auf einem Schiff ausgezeichnet zu führen. Vorrangig ist, vor allem für das Ausstrahlen und Vermitteln von Sicherheit, eine möglichst umfassende Fachkenntnis über die komplexe Materie im -, am- , unter -, über -, und um das Schiff herum. Diese hat aber noch nichts mit den Menschen zu tun, die mit an Bord sind, und die geführt werden sollen & wollen. Wie oft sieht man in der Hafen hektischen Aktionismus am Schiff und manchmal kann man diesen auch hören, bis ans Ende der Marina – Hafenkino. Manches mal wird es auch richtig gefährlich, wenn man sich am Wasser nicht einig ist, welches Schiff nun was zu befolgen hat. Fast jeder erfahrene Skipper kann darüber Geschichten erzählen. „Wenn´s eng wird, kann´s schon mal knapp werden.“

Potenziale der Crew

Um so wichtiger ist es dass man die Potenziale seiner Crew kennt, und diese auch einsetzen kann. Dazu braucht es den Fokus auf den/die Menschen. Da hilft dem Skipper kein Kompass, keine Schot und kein Dieseltank. Es braucht die Fähigkeit des Beobachtens, und des motivierenden Umgangs miteinander und zu aller erst den „SKiPA“, der ausgezeichnet für sich selbst sorgen kann, ohne das andere darunter leiden. "Die Potenziale (d)eines Teams zu erkennen funktioniert erst dann, wenn du deine eigenen Potenziale und Talente kennst, und auch dazu stehst." So gehört bei einer Weiterbildung zur systemischen Supervision. Crews haben manchmal die Einstellung, dass jeder alles können sollte um überall an Bord einsetzbar zu sein. Das erzeugt Druck und Unmut, alleine schon deswegen weil die Crewmitglieder unbewusst sofort damit beginnen, sich untereinander zu vergleichen. Im schlechtesten Fall entsteht ein interner Wettkampf - das hilft niemanden. Die Zeiten in denen das sogar provoziert wurde, sind schon lange vorbei.


SKiPA führt bzw. kann, hat und ist: – in der Lage sich selbst zu führen und sich zu reflektieren, – den Blick auf die Crew als Gesamtes und auf die Einzelperson, – kann, dass was gebraucht wird, in jeder Situation klar und deutlich zu kommunizieren, – Kenntnis von den eigenen Stärken, und weiß diese zum Wohle der Crew einzusetzen, – die Stärken der Crew erkennen und diese den Crewmitgliedern zugänglich machen, – weiß um die Wichtigkeit von: „Say what you mean & mean what you say!“, – auch in kritischen Situationen auf Augenhöhe kommunizieren.

Edelsteine

Betrachte den Menschen als ein Bergwerk, reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert.

Nicht immer sind alle Edelsteine sofort als solches erkennbar. Manchmal muss ein wenig poliert werden um den Glanz hervor zu bringen. Manchmal sind die Edelsteine etwas tiefer vergraben, aber sie sind da. Nicht wenige Menschen sind sich deren eigenen Edelsteinen nicht bewusst, und sind überrascht wenn SKiPA diese hervorbringt. Die Wahrheit ist den Menschen zuzumuten! Interessant wird es wenn eine Crew der Meinung ist, dass alles verbockt wurde, dass rein gar nichts funktioniert hat. Wenn es also nur eine "negative" Wahrheit aus der eigenen Sicht gibt. Die "positive" Wahrheit, also die Stärken die trotz eines missglückten Manövers eingesetzt worden sind, überrascht zu Beginn viele Menschen.

Sehr schnell gewöhnen sich diese jedoch auf die abendliche stärkenorientierte Reflexion.

Es tut so gut

Anderen zu erzählen welche Stärken sie haben, sind Führungskräfte oft nicht gewohnt. In Unternehmen die eine Nullfehlertoleranz haben oder brauchen, sind traditionell darauf fokussiert in Fehlern zu denken, bzw. sogar in "möglichen Fehlern. In Betrieben in denen ein Wettkampf an der Tagesordnung steht, werden die Schwächen der anderen analysiert um diese selbst nicht zu machen.... usw. usw.

"Sogar nach dem der dritte Versuch nicht geklappt hat, hast du es noch einmal probiert es richtig zu machen. Beeindruckend mit welcher Energie und Geduld du dabei bleibst!

Wenn jemand der an der Spitze eines 150 Leute umfassendes Unternehmensbereichs das zu einer Dame sagt die im Laufe Ihrer Karriere als Teamleiterin, so etwas noch nie gehört hat, kann man erahnen welch eine Stimmung sich in der Ankerbucht breit macht - #lovemyjob!


ERST DER INNERE SIEG, DANN DER ÄUSSERE (Steven Covey)

Leader/SKiPA wenn Du dauerhaft erfolgreich sein willst, arbeite an Deiner Haltung die Du zu Dir selbst hast, und dann überleg´ was Du über andere denkst - dann handle!


45 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page